zurück zur Listenansicht

29.02.2016

Goldtüpfelfarn schützt vor UV-Strahlen

Polypodium leucotomos (Foto: Leucotomos)

Sonnenschutz von innen – das gäbe ein beruhigendes Gefühl, wenn man mal keine Sonnencreme aufgetragen oder bestimmte Hautregionen beim Eincremen vergessen hat - oder aber sich fürs Make-up statt für schmierige Sonnenmilch entscheidet. Es gibt tatsächlich Substanzen zum Einnehmen, die UV-Schäden reduzieren. Sie sind enthalten im südamerikanischen Goldtüpfelfarn (Polypodium leucotomos). Diese peruanische Farnart hat sich in der Naturmedizin Südamerikas schon viele Jahrhunderte bewährt. Die Mayas verwendeten Polypodium leucotomos zum Beispiel für die Blutreinigung. Neueste Studien zeigen, dass sein Extrakt sogar UV-Schäden minimiert, die trotz Sonnencreme in den Hautzellen entstehen.

Dr. Oldhaver auf der Suche nach dem Goldtüpfelfarn

Sonne ist nicht nur Hautalterungsfaktor Nr. 1, sie ist auch gefährlich: Mehr als 110.000 Menschen erkranken allein in Deutschland jedes Jahr an Hautkrebs, rund 3000 sterben jährlich daran. Auf der anderen Seite brauchen wir das Sonnenlicht, zum Beispiel, damit unsere Haut Vitamin D produzieren kann. Außerdem ist ein gesunder, Latte-Macchiato-Teint nur mit etwas Sonne zu erzielen. Umso besser, dass es jetzt möglich ist, von der UV-schützenden Wirkung des Goldtüpfelfarns zu profitieren. Forscher der Universität Düsseldorf haben herausgefunden, dass bestimmte Proteine aus Pflanzen – sogenannte Photolyasen – auch in menschlichen Zellen wirken. Sie reduzieren die Hautrötung und senken die Anzahl UV-bedingter Schäden der DNA um bis zu 40 Prozent! 

Der Goldtüpfelfarn kommt aus tropischen und subtropischen Regionen Zentral- und Südamerikas. Dort müssen die Farne starker Sonneneinstrahlung trotzen. Sie helfen sich, indem sie Enzyme produzieren, die UV-Schäden minimieren. Weil diese photoprotektive Wirkung auch in menschlichen Zellen funktioniert, habe ich den Polypodium leucotomos in meine Bräunungs- und Hautschutzkapsel Sun & Safe verarbeitet. In den Wellman Laboratories of Photomedicine am Massachusetts General Hospital in Boston fand man nämlich heraus, dass der Farnextrakt vor Sonnenbrand durch UV-A- und UV-B-Strahlen schützt (hier geht es zur Studie). Zudem hemmt er Entzündungen in der Haut und Strahlenschäden an der Erbsubstanz. Die Wissenschaftler gehen außerdem davon aus, dass der Farnextrakt antioxidativ wirkt, d.h. er neutralisiert aggressive freie Sauerstoffradikale, die durch UV-Licht entstehen und die Haut altern lassen. Die Forscher schreiben dem Extrakt aus Goldtüpfelfarn einen Lichtschutzfaktor von 2,5 bis 3 zu. Das bedeutet einen guten zusätzlichen Schutz vor Sonnenbrand.



zurück zur Listenansicht

Neuer Kommentar

2 Kommentare

Uschi S.

15.03.2016

funktioniert tatsächlich

ich hätte nicht gedacht das es sowas gibt mit Sonnenschutz von innen, aber ich nehme diese Sun & Safe jetzt schon über ein Jahr und hatte noch nie einen Sonnenbrand, obwohl ich kaum einschmiere. Und braun bin ich auch noch :-)


Jeanette

29.02.2016

Interessant

Interessanter Beitrag von Dr. Oldhaver.

Besonders für den Alltag, wenn man keine Sonnencreme aufträgt, ein sinnvolles Produkt.


Archiv

Newsletter



Verzeichnis für Blogs

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de