zurück zur Listenansicht

23.06.2015

Mandelmilch für schöne Haut

Mandelmilch: gut für die Haut

In Amerika ist Mandelmilch der absolute Trend. Prominente wie Kim Kardashian oder Nicole Richie nutzen Mandelmilch zum abnehmen. Selbst Basketball-Ikone Dirk Nowitzki sagt gegenüber BILD.de, er habe immer Mandelmilch im Kühlschrank. Es muss also was dran sein, an dieser Mandelmilch. Und in der Tat – sie ist nicht nur sehr gesund und stärkend, sie ist auch sehr gut für die Haut. Das weiß man in der ayurvedischen Medizin und im arabischen Raum schon lange. Mandelmilch ist damit nicht nur eine gesunde und leckere Alternative zu tierischer Milch, wir können sie auch für unsere innere und äußere Schönheit nutzen.

Leckerer Schönheitsdrink: Dr. Oldhavers Lifting Beauty Mandelmilch

Dabei ist Mandelmilch keine ‚Milch’ im eigentlichen Sinne. Sie ist vielmehr ein pflanzliches Getränk, das aus Mandelpulver und Wasser hergestellt wird. Dazu werden die Mandeln zunächst gemahlen und dann angeröstet, damit sie ihr tolles Aroma voll entfalten können. Das Mandelmehl wird dann mit warmem Wasser übergossen und mehrere Stunden ziehen gelassen. Der Sud wird anschließend gefiltert und kann dann noch gesüßt werden. In meiner Lifting Beauty Mandelmilch habe ich hierzu Stevia zugesetzt. Ich verwende ausschließlich Bio-Mandelmehl. Kombiniert mit fettarmer Milch schmeckt sie übrigens sehr lecker!

Mandeln sind sehr gesund

Spannend ist, dass die Mandel die einzige “Nussart” ist, die basisch wirkt. Dadurch wird der Übersäuerung des Körpers (Azidose) entgegengewirkt. Mandeln sind reich an einfach ungesättigten Fettsäuren (Ölsäure), B-Vitaminen und Antioxidantien wie Vitamin E, das als Radikalfänger ein wichtiges Vitamin für die Haut und das Gewebe ist. Durch diese Inhaltsstoffe nährt die Mandelmilch vor allem die trockene und zu Falten neigende Haut. Zudem enthalten Mandeln Calcium und eine große Menge hochwertiger pflanzlicher Proteine, die für eine reine Haut und ein straffes Bindegewebe wichtig sind. Mandelmilch gilt daher als Schönmacher, der von innen wie von außen wirkt. So ist Mandelmilch nicht nur als nutrikosmetisches Schönheitselixier geschätzt, auch in Pflegekosmetika wird sie oft verwendet, insbesondere in Cremes, Körperölen und Shampoos. Gerade die dünne und fettarme Haut rund um die Augen sollte mit Mandelmilch gewaschen werden, um in dieser empfindliche Hautpartie der Entstehung der von ‚Krähenfüßen’ entgegenzuwirken.

Arabische Frauen schwören auf Mandelmilch als Schönheitselixier

Vor allem im Orient schätzt man die Mandelmilch seit Jahrhunderten als Schönheitsspender. Die Mandel wird schon im Koran erwähnt. In den arabischen Ländern wird Mandelgebäck zu jedem großen Fest gereicht. Die als sehr attraktiv geltenden arabischen Frauen trinken sie nicht nur weil sie „Helal“ ist, sie nehmen Mandelmilch auch für die Haare als Kur und reiben sich damit ein. Bei arabischen Prinzessinnen aus den Golfstaaten gilt Mandelmilch als absolutes Schönheitselixier: Früher mussten die Mandeln mit Karawanen durch die Wüste transportiert werden, heute lassen sie sich die edlen spanische Mandeln einfliegen. Auch auf das Gefühlsleben wirkt der Verzehr von Mandelmilch äußerst anregend. Ayurvedischen Schriften zufolge schenkt sie uns Liebes- und Schönheitszauber und versorgt unser Körper-Seele-Geist-System mit einem große Schuss süßlich-nährender Vitalkraft. Zudem gilt die Mandel im Ayurveda als Aphrodisiakum und Verjüngungsmittel (Rasayana). Demzufolge baut sie das Sexualgewebe Shukra auf und fördert die Fruchtbarkeit. Sie schenkt Lebensenergie und nährt „Ojas“, die Lebensessenz in uns. 

Mandeln in der Naturheilkunde

Mandelblüte

Mandelöl [Oleum amygdalae] wurde bereits in der antiken chinesischen, der ayurvedischen und in der griechisch-persischen Medizin verwendet, um trockene Haut wie Psoriasis und Ekzeme zu behandeln. Zudem gibt es klinische Erfahrungen, dass Mandelöl offenbar hypertrophe Operationsnarben glättet und die Haut verjüngt. Denn Mandelöl beinhaltet Weichmacher und Sklerosierungsmittel, die dazu genutzt wurden, um Teint und Hautton zu verbessern.  Aber nicht nur für die Hautpflege und die Behandlung von Hautkrankheiten wird Mandelmilch und Mandelöl seit  langem verwendet. In der Komplementärmedizin schätzt man die Mandel auch wegen ihrer vielen weiteren gesundheitsfördernden Eigenschaften, zu denen antientzündliche, immunstimulierenden und  anti-hepatotoxischen Effekte zählen. Zudem konnte ein Zusammenhang zwischen dem Verzehr von Mandelöl und einer verbesserten Darmpassage festgestellt werden, was sich positiv auf die Symptome des Reizdarms und bei der Prävention von Dickdarmkrebs auswirken kann („The uses and properties of almond oil.“).

Mandelmilch zum Abnehmen?

Oft wird Mandelmilch als hervorragendes Lebensmittel zur Unterstützung einer Diät angepriesen. Hintergrund: Mandelmilch sättigt, ohne dick zu machen. 100 Gramm Mandelmilch haben nur rund 46 Kilokalorien. Daher wird Mandelmilch im arabischen Raum auch als Fastenspeise genutzt. Da Mandelmilch zudem salz- und zuckerfrei ist, unterstützt eine mit Mandeln angereicherte Ernährungsweise die Minderung der Symptome des Metabolischen Syndroms (Diabetes, hoher Blutdruck, Übergewicht). Mandelöl soll zudem den Cholesterinspiegel positiv beeinflussen.



zurück zur Listenansicht

Neuer Kommentar

0 Kommentare

Archiv

Newsletter



Verzeichnis für Blogs

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de